Welche Soft Skills besonders gefragt sind

12.11.2021 07:25

Nicht nur die fachlichen Kompetenzen überzeugen die Arbeitgeber.

Nicht nur technische Fähigkeiten und berufliche Kenntnisse sind auf dem Arbeitsmarkt entscheidend: Auch persönliche und soziale Eigenschaften, die weit über die fachlichen Kompetenzen hinausgehen, werden immer gefragter. Im Auftrag von Step Stone hat das Meinungsforschungsinstitut Index Research mehr als 200.000 Stellenanzeigen in Print- und Online-Jobbörsen der letzten sechs Monate von rund 21.200 Unternehmen ausgewertet und die zehn am häufigsten gesuchten Soft Skills herausgefiltert.

Nachfrage nach Teamfähigkeit gestiegen
Ein konstruktiver Ideenaustausch, bei dem auch eigene Vorschläge eingebracht werden und respektvoll mit den Meinungen anderer umgegangen wird, sind bei der gemeinsamen Arbeit entscheidend. Trotz Kontaktbeschränkungen und Homeoffice gewinnt Teamfähigkeit auf dem Arbeitsmarkt 4.0 immer mehr an Bedeutung, wie die Auswertung der Stellenanzeigen zeigt: Insgesamt wurde im erstem Halbjahr 2021 in mehr als jeder vierten Stellenanzeige Teamfähigkeit vorausgesetzt. Damit ist der Anteil am Gesamtmarkt im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 um rund drei Prozentpunkte gestiegen.

Erfolgsfaktor Kommunikationsstärke
Neben Teamgeist wird auch Kommunikationsfähigkeit auf dem Arbeitsmarkt stark nachgefragt. Die soziale Kompetenz bezeichnet die Vermittlung der richtigen Botschaften gegenüber dem Team, Kunden, Unternehmenspartnern oder Führungskräften. Insgesamt wurde eine gute Kommunikationsfähigkeit in 44.600 Jobangeboten gefordert, das entspricht 22,1 Prozent am Gesamtstellenmarkt. In der Berufsgruppe Marketing, PR und Werbung ist der Anteil mit einer Nennung in knapp jeder dritten Stellenanzeige am höchsten. Wenig überraschend ist, dass die Nachfrage nach kommunikativen Persönlichkeiten im Bereich Consulting und Beratung (29,7 Prozent) sowie im Vertrieb und Verkauf (27,6 Prozent) besonders hoch ist.

Sich auf neue Anforderungen oder unvorhergesehene Situationen einzulassen gehört ebenfalls zu den gefragtesten persönlichen Kompetenzen: Flexibilität wurde in mehr als 37.700 ausgeschriebenen Stellenanzeigen genannt. Außerdem gefragt ist Belastbarkeit, denn wie die MitarbeiterInnen mit stressigen Situationen umgehen können, ist in Zeiten mit erhöhtem Arbeitsaufwand ganz entscheidend. In insgesamt 15.500 Inseraten wurde Belastbarkeit oder Stressresistenz genannt. Mit mehr als doppelt so vielen Nennungen gehört auch Organisationsstärke (14,6 Prozent aller Anzeigen) zu den gefragtesten Soft Skills. (red, 20.7.2021)

Quelle: Online Standard - 20.07.2021
Über die Studie: Für die Erhebung haben die Personalmarktforscher von Index Research im Auftrag von StepStone in 22 Printmedien und 35 Jobbörsen Stellenanzeigen aus ganz Österreich ausgewertet.

ECo-C = Mehr als Reden :-)

Die 5 “W-Fragen” der ECo-C Initiative

Was ist ECo-C?
ECo-C – European communication certificate ist ein qualitätsgesicherters Qualifizierungsprogramm in der Kommunikations-/ Persönlichkeitsbildung und damit einzigartig im Softskills Bereich.

Wer nützt ECo-C?
Personen, die den gewünschten Anforderungen der Wirtschaft wie z.B.: Teamfähigkeit, Kommunkationsfähigkeit, Umgang mit Konflikten usw… mittels den angeeigneten Methoden, Einsatz von Modellen und Techniken lt. dem internatinalen Bildungsstandard ECo-C im Berufsleben gerecht werden möchten.

Welchen Vorteil haben die Personen und der Wirtschaftsstandort?
Der Vorteil von ECo-C Absolvent*innen liegt auf der Hand:
- Bessere Kommunikationsfähigkeit
- Wertschätzender und respektvoller Umgang mit Kolleg*innen ist selbstverständlich
- Missverständnisse in der Kommunikation werden massgeblich reduziert
- Umgang mit Konflikten wird professionell gelöst
- Lösungsorientiertes Verhalten steht im Vordergrund

Der Vorteil für den Wirtschaftsstandort bzw. für Unternehmen
- Massgebliche Verbesserung der innerbetrieblichen Kommunikation sowie Kommunikation bei Kundenkontakten
- Reduzierung der Störfaktoren bei Teamarbeit
- Effizientsteigerung der Arbeitsleistung
- Optimiertes Arbeitsklima
- Begeisterungsfähigkeit der Mitarbeiter*innen für neue innovative Entwicklungen

Wie ist ECo-C aufgebaut?
ECo-C ist ein modulares, Level-orientiertes Qualifizierungsprogramm, das je nach Alter und Karriere-Entwicklung eingesetzt werden kann.

 Level 2: ECo-C SkenPersonen ab 15 Jahre, z.B.: Schüler*innen 8. oder 9. Schulstufe
Level 3: ECo-C Start

Personen ab 16 Jahre, z.B.. Lehrlinge, Schüler*innen, Menschen mit Migrationshintergrund

Level 5: ECo-C CertPersonen ab 18 Jahre, z.B.: Facharbeiter*innen, Sachbearbeiter*innen
Level 6: ECo-C IntComm

Personen ab 18 Jahre, z.B.: FH-/ Universitätsabsolvent*innen

Level 7: ECo-C BusinessPersonen ab 18 Jahre, z.B.: Nachwuchsführungskräfte, mittleres Management
Level 8: ECo-C TQS

Personen ab 25 Jahre, z.B.: Pädagogisches Lehrpersonal, Trainer*innen

Welche Gültigkeit und Anerkennung hat ECo-C?
Bei ECo-C handelt es sich um eine wissenschaftliche gültige internationale Bildungsgarantie, die seitens der ECo-C Foundation gewährleistet wird. Der internationale Bildungsstandard wurde bereits von 36 Ländern übernommen und anerkannt.

Welchen Nachweis gibt es?
Bei positiver Absolvierung der ECo-C Zertifizierungsprüfung erhalten die Absolvent*innen als Nachweis das internationale ECo-C Zertifikat. Bei der Level-Stufe 5 (ECo-C Cert) und 7 (ECo-C Business) gibt es zusätzlich die ECo-C Skills-Card.

Zurück